+43-662-23457-8032 oder +49-221-732102

Beim Ausdauersport entstehen nicht selten so genannte Mikro-Verletzungen, die sich z. B. durch Wettkämpfe verschlimmern, aber erst (zu) spät durch starke Schmerzen wahr genommen werden. Deshalb sollten sich auch Freizeitsportler rechtzeitig medizinischen Checks unterziehen, um Überlastungsschäden zu erkennen und diesen entsprechend vorzubeugen. Enzyme haben sich bei Entzündungen, Durchblutungsstörungen und insbesondere bei Sportverletzungen bewährt, denn sie geben dem Körper die Kraft, sich selbst zu heilen.

Bei Sportarten, bei denen es leicht zu Zerrungen, Prellungen, Kreuzbandrissen und Blutergüssen kommt, werden Enzyme gerne vorbeugend eingesetzt, da Schwellungen und Entzündungen dadurch rascher abklingen. Enzyme verbessern die Durchblutung an der entzündeten Stelle und helfen auch bei „blauen Flecken“ (Blutergüssen). Nahrungsergänzungsmittel aus Enzymen wie Papain, Bromelain und Pankreatin in Kombination mit Vitamin Bl, Folsäure und Biotin (z. B. Therazym®) beschleunigen die Heilungsprozesse, haben einen abschwellenden und Schmerz stillenden Effekt und verbessern die Fließeigenschaften des Blutes. (Landeskrankenhaus Klagenfurt)