+43-662-23457-8032 oder +49-221-732102

Gemäß einer neuen Studie, die am 19. Mai 2016 in der renomierten Fachzeitschrift JAMA Oncology erschienen ist, können 20% bis 40% aller Krebsfälle sowie etwa die Hälfte aller Krebs-Todesfälle durch Veränderungen des Lebensstils vermieden werden.

Die bedeutendsten Lebensstilveränderungen sind dabei: nicht Rauchen, kein oder sehr geringer Alkoholkonsum, das Körpergewicht im Normalbereich halten (d.h. einen Body Mass Index zwischen 18.5 and 27.5) und regelmäßiges körperliches Training. In der weißen Bevölkerung der USA ist die Wirkung dieser Maßnahmen voraussichtlich noch größer: 40 bis 70% der Krebsfälle könnten durch diese Lebensstilveränderungen vermieden werden.

Quelle: Medscape News

Original-Artikel: JAMA Oncology